Willkommen im Musikdorf

Als György Sebök 1974 beschloss im Gommer Bergdorf Ernen ein Musikfestival zu gründen, schwebte ihm eine Oase der Kultur, der Musik vor: ein Ort abseits vom Glamour und Starkult, fern von Hektik und Betriebsamkeit. Ein Ort der Ruhe, der Begegnung von Musikfreunden mit Musikfreunden. All dies ist das Musikdorf Ernen bis heute geblieben. Obwohl das Programm stetig und behutsam ausgeweitet wurde, ist es noch immer ein Mikrokosmos mit gelebter Ursprünglichkeit und authentischem Charme. Schlichter Rahmen, grossartige Musik; ein stringentes, unkonventionelles Konzept mit aussergewöhnlichen Musikern. Ernen ist eine wundervolle Partitur, ein erholsamer Spaziergang in den Bergen, ein Literaturseminar oder eine Schreibwerkstatt, kreative Schweizer Küche und ein Schluck guter Walliser Wein. Ernen lebt, vibriert. Und erwartet Sie!
Als György Sebök 1974 beschloss im Gommer Bergdorf Ernen ein Musikfestival zu gründen, schwebte ihm eine Oase der Kultur, der Musik vor: ein Ort abseits vom Glamour und Starkult, fern von Hektik und Betriebsamkeit. Ein Ort der Ruhe, der Begegnung von Musikfreunden mit Musikfreunden. All dies ist das Musikdorf Ernen bis heute geblieben. Obwohl das Programm stetig und behutsam ausgeweitet wurde, ist es noch immer ein Mikrokosmos mit gelebter Ursprünglichkeit und authentischem Charme. Schlichter Rahmen, grossartige Musik; ein stringentes, unkonventionelles Konzept mit aussergewöhnlichen Musikern. Ernen ist eine wundervolle Partitur, ein erholsamer Spaziergang in den Bergen, ein Literaturseminar oder eine Schreibwerkstatt, kreative Schweizer Küche und ein Schluck guter Walliser Wein. Ernen lebt, vibriert. Und erwartet Sie!

Nächster Halt: Musikdorf Ernen!

Reisen bildet und inspiriert. Zahlreich sind die Literaten, Künstler und Musiker, die auf ihren Reisen quer durch Europa und vor allem in der Schweiz nicht nur neue Eindrücke sammelten, sondern auch Ideen für neue Werke. Mendelssohn, zum Beispiel, hat in Wengen gemalt, Brahms in Thun komponiert und Rachmaninow oder Wagner am Vierwaldstättersee. Dass auf der Landkarte der kreativsten Reiseziele auch Ernen liegt, wissen viele hingegen nicht. Schon lange bevor hier das Musikdorf entstanden ist, hat Johann Wolfgang von Goethe 1779 in Ernen Halt gemacht. Und Franz Liszt liess sich 1835 von den Naturstimmungen in und rund um Ernen zu seinem Klavierwerk «Années de pèlerinage» anregen lassen.

Die 44. Konzertsaison im Musikdorf Ernen (30. Juni bis 27. August 2017) wird sich deshalb dem Motiv des Reisens in der Musik widmen und Werke präsentieren, die erst durch das Unterwegssein ihrer Schöpfer entstanden sind.

Lassen auch Sie sich vom Reisen inspirieren, indem Sie – wie einst Goethe und Liszt – Ernen zu Ihrem Reiseziel machen. Nächster Halt: Musikdorf! Wir freuen uns auf Sie.

«Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.»

Oscar Wilde