Wenn Funken überspringen

Barock
14.–25. Juli 2024
Affekte, Feuer und Furore

Dass das Publikum die Erner Barockwochen liebt, liegt einerseits am Programm, das jedes Jahr durch seine Vielfalt punktet, andererseits am Ensemble «Aernen Barock»! Dieses speziell für Ernen zusammengestellte Ensemble aus exquisiten Musikerinnen und Musikern aus ganz Europa sorgt jeden Sommer für Glanzpunkte im Programm. Es fühle sich jeweils an wie ein Treffen unter Freunden, sagt Ada Pesch, die Gründerin der Barockwochen. Im Sommer 2024 werden es genau zwanzig Jahre her sein, dass sie das Ensemble aus der Taufe gehoben hat. Seit 2015 steht ihr die Bratschistin Deirdre Dowling als künstlerische Co-Leiterin zur Seite, eine Musikerin, die mit den besten Originalklang-Ensembles weltweit spielt und über ein riesiges Netzwerk verfügt.

Für den Sommer 2024 hätten sie sich etwas Besonderes ausgedacht. «Wir wollten eine Sängerin und einen Sänger zusammen singen lassen. Etwas, das wir so in Ernen noch nie gemacht haben», sagt Dowling. Ada habe Pergolesis berühmtes «Stabat Mater» vorgeschlagen. «Worauf ich als Bratschistin für Bachs Version plädierte. Bach nahm Pergolesis berühmte Musik, setzte einen deutschen Text darunter («Tilge, Höchster, meine Sünden») und fügte eine wundervolle Bratschenstimme hinzu. Für mich wird dies das Herzstück des Programms.» Sie brenne dafür, mit ihren Kolleginnen und Kollegen in Ernen aufzutreten, sagt Dowling. «Die Barockwochen sind der Höhepunkt meines musikalischen Jahres.»

Stimmen entdecken
Wer die Programmtitel der Barockwochen überfliegt, dem werden Kopf und Herz beim blossen Lesen heiss: Da werden «Feu d’artifice» (Feuerwerk), «Überspringende Funken», «Londoner Leidenschaft» und ein «Italienischer Sommer» angekündigt. Und als wäre das nicht genug der Brunst, reisen zwei Vokalsolisten an, die nichts anderes im Sinne haben, als die barocke Klangpracht mit ihren Stimmen zum Glühen zu bringen. Beide – die schottisch-maltesische Sopranistin Carine Tinney (geb. 1989) und der deutsche Countertenor Benno Schachtner (geb. 1984) – sind in Ernen das erste Mal zu hören.

«In der Regel laden wir Musikerinnen und Musiker nach Ernen ein, mit denen wir bereits in anderen Ensembles gespielt haben», sagt Deirdre Dowling. Dieses Jahr sei das anders. Carine Tinney kennt sie vom Hörensagen. Sie sei eingesprungen, um die Sopranistin in einem Projekt mit der Niederländischen Bach-Gesellschaft zu ersetzen, einer Gruppe, der auch Dowling angehört. Sie habe damals nicht mitgespielt, aber alle seien von Tinneys Gesang so begeistert und berührt gewesen, dass man sie sofort wieder engagiert habe. «Mir war klar: Ich muss sie unbedingt nach Ernen holen.» Carine Tinney habe die Idee von «Tilge, Höchster, meine Sünden» gefallen. Als Gesangspartner schlug sie Benno Schachtner vor. «Ein Glücksfall. Damit schliessen sich zwei Vokalsolisten der Ernen-Familie an, die gerne zusammen singen.»

Sinnlichkeit wagen
In der Barockmusik schiessen Leidenschaft, Feuer und Furore aus den seelischen Tiefen und beginnen in der Musik zu brodeln. Das 17. und 18. Jahrhundert war für viele eine schwierige Zeit. Die religiösen und gesellschaftlichen Umbrüche, die soziale Ungerechtigkeit, die Pestepidemien und Kriege, die das Leben der Menschen zur Hölle machten, gehören ebenso zum Kontext dieser Musik, wie das triumphale Gepränge und der kostspielige Repräsentationsstil der absolutistischen Fürsten und Königinnen jener Zeit. Das Bewusstsein um die Vergänglichkeit alles Irdischen und das Wissen um die Wechselhaftigkeit des menschlichen Glücks waren damals – und sind heute – vortreffliche Gründe dafür, das Leben und die Sinnesfreude im Diesseits zu geniessen!

Wie sich die Barockmusik aus den Gefühlsspannungen der Menschen nährt, hört man etwa bei John Dowland, dessen Songs im Konzert der «Londoner Leidenschaft» erklingen: Aus tiefstem Liebesschmerz fliessen da die Tränen. Und zwischen den Zeilen flackern ein paar Zweideutigkeiten: Welch eine Wonne! Zum Beispiel in den «Five Knacks for Ladies»: Lassen Sie sich von Benno Schachtners Gesang verführen, und wundern Sie sich nicht, wenn Ihre Wangen sich plötzlich leicht röten...

Feuer und Flamme für Aernen Barock?

Abo kaufen

Programme entdecken und Einzeltickets kaufen

Noch nicht ganz sicher?

Konzertvideos von Aernen Barock

In die Musik reinhören: Playlist ‘Barock 2024’ auf Spotify

Geschrieben im Dezember 2023, von Marianne Mühlemann

Zurück