Aernen Barock with Nuria RialAernen Barock with Nuria Rial

Aernen Barock with Nuria Rial

Ich bin vergnügt mit meinem Glücke

20 Jahre «Aernen Barock», Barockwochen 2023, 16.–27. Juli

Im Brennpunkt der Barockwochen steht auch im Jubiläumsjahr nicht nur die Musik, sondern ebenso das festivaleigene Ensemble «Aernen Barock». Was viele nicht wissen: Die handverlesene Gruppe besteht aus namhaften Musikerinnen und Musikern, die im Sommer aus allen Himmelsrichtungen ins Musikdorf anreisen. Höchste Zeit, sie hier vorzustellen!

Catherine Jones hat ihre Karriere als moderne Cellistin in Australien begonnen. Sie entdeckte ihre Liebe zur Barockmusik und bildete sich in Europa zur Barockcellistin weiter. Mittlerweile ist sie selbst Professorin für Barockcello in Verona und Milano. Der Oboist Josep Domènech wurde in Katalonien geboren und zog später nach Basel und in die Niederlande, um Oboe und historische Aufführungspraxis zu studieren. Seit 2020 ist er festes Mitglied des Freiburger Barockorchesters. Benny Aghassi, der in Ernen als Blockflötist und Fagottist in Erscheinung tritt, wurde in der Nähe von Tel Aviv in Israel geboren. Heute lebt er in Den Haag und unterrichtet am Amsterdamer Konservatorium Barockfagott. Xenia Löffler studierte an der Schola Cantorum Basiliensis, spielt heute bei der Akademie für Alte Musik Berlin und betreut an der Universität der Künste in Berlin eine Klasse für historische Oboen. Die Zürcherin Monika Baer ist Konzertmeisterin des Barockorchesters «La Scintilla» am Opernhaus Zürich und Dozentin für Barockgeige an der Züricher Hochschule der Künste. Kontrabassist Christian Staude reist aus Deutschland an, Mike Fentross, Theorbe und Barockgitarre, aus Holland. Deirdre Dowling (Viola), die zusammen mit Ada Pesch (Violine, Viola) das Ensemble «Aernen Barock» leitet, wurde in Alabama geboren und lebt heute in Paris. Der Dirigent und Cembalist Laurence Cummings stammt aus Grossbritannien und wurde jüngst zum Musikdirektor der Academy of Ancient Music ernannt. Dieses Jahr ist er auch als Solist mit einem Rezital auf der historischen Erner Aebi-Orgel (Dienstag, 18. Juli) zu hören. Die gebürtige Amerikanerin Ada Pesch ist seit 1990 erste Konzertmeisterin der Philharmonia Zürich. Pesch fühlt sich dem Musikdorf besonders eng verbunden: Als Meisterschülerin hat sie den charismatischen Festivalgründer György Sebők persönlich kennengelernt und 2004 die Erner Barockmusikwochen ins Leben gerufen.

«Mein Dream-Team soll glänzen»
Alle diese Solistinnen und Solisten haben in ihren Karrieren viele und ganz unterschiedliche Meilensteine erlebt. In Ernen stehen persönliche Meilensteine für Ada Pesch. «Ich freue mich jeden Sommer darauf, meine Lieblingskolleginnen und -kollegen wieder zu sehen und mit ihnen zu musizieren», sagt sie. Zu ihrem ganz persönlichen Jubiläum – 40 Jahre Berufstätigkeit – spielt Pesch zum ersten Mal in Ernen ein Solokonzert! Es ist einer der Höhepunkte im Programm. Daneben haben Deirdre Dowling und sie ein vielseitiges Programm mit bekannten und unbekannten Komponisten und in verschiedenen instrumentalen Formationen zusammengestellt. Ein Erfolgsrezept, das sich in den letzten Jahren bewährt hat. «Mein Dream-Team soll viele Gelegenheiten bekommen, zu glänzen», sagt Pesch.

Im Jubiläumsprogramm sind auch zwei Gesangssolisten mit von der Partie. Der britische Tenor Guy Cutting singt im zweiten Barockkonzert Arien aus den Oratorien Saul und Acis and Galatea von Georg Friedrich Händel und im dritten Konzert Arien und Kantaten von Georg Friedrich Telemann und Johann Sebastian Bach. Im fünften Konzert tritt die britische Sopranistin Julia Doyle mit Werken von Bach und Händel auf, darunter ist die Kantate «Ich bin vergnügt mit meinem Glücke» BWV 84. Doyle wird dafür sorgen, dass die Good Vibes von der Bühne ins Publikum Funken sprühen. Als Kraftquelle und Glücksgefühl zum Heimnehmen.

Geschrieben im Dezember 2022, von Marianne Mühlemann

Hier geht es zu allen Konzerten der Barockwochen 2023.

Hier finden Sie Videos von vergangenen Konzerten im Musikdorf Ernen.

Hören Sie die Playlist 'Barock 2023' auf Spotify.

Back